Großes nowinta Kundenevent in der Hochschule Aalen

Wie jedes Jahr fand am 10. Oktober wieder unser hochkarätiges nowinta-Kundenevent statt. Als Gastredner konnten wir Herrn Dr. Martin Lück, Leiter der Kapitalmarktstrategie für Deutschland, Österreich und Zentraleuropa des renommierten Investmentunternehmens BlackRock gewinnen. Mathias Beißwenger, Geschäftsführer und Gesellschafter der nowinta Finanzgruppe begrüßte zu Beginn über 300 Kunden und Gäste in der neuen Aula der Hochschule
Aalen und nahm Bezug auf die mehrfach belegten Spitzenpositionen der Studiengänge in den Hochschulrankings. „Die Hochschule Aalen stehe für Zukunft und Innovation, wie auch die nowinta-Finanzgruppe. So habe sich die nowinta, die im kommenden Jahr 30-jähriges Jubiläum feiert, stets weiterentwickelt“, so Mathias Beißwenger.

nowinta übernimmt Vorreiterrolle

Als eines der ersten Unternehmen hier in der Region hat die nowinta vor 30 Jahren die Investition in offene Investmentfonds zum Vermögensaufbau in den Mittelpunkt gestellt. Daraufhin wurden weitere Beratungssäulen, wie die Absicherung und die Vermittlung von Immobilien und jüngst auch Immobilien als Kapitalanlage etabliert. In Deutschland war nowinta eines der ersten Finanzunternehmen, das vor 6 Jahren die Vermögensverwaltung für ihre Kunden auf ETFs umgestellt hat. Unsere ETF basierte Strategie PRIMUS Balance beispielsweise wird schon seit mehreren Jahren mit dem besten Rating von der unabhängigen Ratingagentur Morningstar mit 5 Sternen geführt.

Das Mammutprojekt neue Seidenstraße

Schwerpunkt der diesjährigen Kundenveranstaltung war das Thema China und das weltgrößte Infrastrukturprojekt, die neue Seidenstraße. China drängt sich hierdurch massiv in die westliche Welt. Doch wie wirkt sich dieses Mammutprojekt auf die Weltwirtschaft aus? Dr. Martin Lück rückte gleich zu Beginn den Handelsstreit zwischen den USA und China in den Mittelpunkt. Dabei stellte er klar, dass Trumps Strafzölle gegenüber China den USA am Ende selbst „auf die Füße fallen“. Die Kosten werden schlussendlich auf den Verbraucher umgewälzt, denn China wird dies nicht weiter hinnehmen und schlicht und ergreifend die Preise erhöhen, so Dr. Lück. Und während auf der einen Seite der Handelsstreit zwischen den USA und China brodelt entwickelt sich China mit dem Projekt „Neue Seidenstraße“ zur neuen Weltmacht.

„Dabei denken die Chinesen nicht in Quartalen sondern über Jahrhunderte“, so der Kapitalmarktanalyst. In China selbst sei, laut Dr. Lück, nur noch ein begrenztes Wachstum möglich. Um weiter wachsen zu können investiert China zwischenzeitlich in zahlreiche Länder und Projekte entlang der neuen Seidenstraße wie beispielsweise den Nicaragua-Kanal in Lateinamerika als Konkurrenz zum Panamakanal. Damit sichert sich China Zutritt zu wichtigen Handelswegen für die Zukunft. Denn die Wirtschaft in den Ländern selbst profitiere von den Projekten nicht – China bringe seine eigenen Materialien, Architekten, Bauarbeiter und Werkzeuge mit.

Ob eine Investition in China nach wie vor sinnvoll ist kam daraufhin als Frage aus dem Publikum. In einem gut gewichteten Portfolio komme man nicht um eine Investition in China herum, ist sich der Leiter Kapitalmarktstrategie sicher. Dabei sei nowinta mit der aktuellen Gewichtung ein Paradebeispiel, so Dr. Lück.  Der Abend wurde durch ein entspanntes Get-Together mit tollem Buffet und Gesprächen abgerundet.

4.1.-IMG_8842

v. l. n. r.:

Gerhard Baumeister, Geschäftsführer Vertrieb nowinta Investmentservice GmbH

Dr. Martin Lück, Leiter Kapitalmarktstrategie D, AT, Zentraleuropa BlackRock

Mathias Beißwenger Geschäftsführer nowinta Finanzgruppe

« zurück zur Übersicht »