Marktkommentar drittes Quartal 2018

Die Aktienmärkte entwickelten sich im dritten Quartal (Q3) des Jahres 2018 höchst unterschiedlich.

Während der US-Aktienmarkt dank hoher Quartalsgewinne bei den Unternehmen sowie der guten konjunkturellen Wirtschaftslage zu neuen Höchstständen eilte (+8,1% für Q3, gemessen am S&P 500 in EUR), entwickelten sich heimische Aktien im dritten Quartal enttäuschend (+0,2% für Q3, gemessen am DAX in EUR).

Zudem sorgten Markteinbrüche in den Emerging Markets (-2,4% für Q3 in EUR) wie in Argentinien, der Türkei und anderen Schwellenländern dafür, dass Investoren ihre Risikoaversion erhöhten und ihre Beteiligungen in diesen Märkten zum Teil abbauten.

Getrieben durch den US-Markt entwickelte sich der MSCI World in EUR dennoch erfreulich und setzte seinen Aufwärtstrend fort (+2,6% für Q3 in EUR).

Weiterhin ist eine Verlangsamung des Expansionskurses der EZB und eine restriktivere Geldpolitik der amerikanischen FED zu verzeichnen. Die europäischen Währungshüter haben beschlossen, ihr Anleihenankaufprogramm bis zum Ende des Jahres fortzuführen, wenngleich im Vergleich zu früheren Aussagen zu reduzieren. Die Erwartungen an den Leitzins der EZB bleibt über den Sommer 2019 unverändert, wohingegen erwartet wird, dass die amerikanische FED ihren Leitzins unbeirrt weiter normalisiert.

In Q3 erzielte eine 2-jährigen deutschen Bundesanleihe eine Rendite von -0,2% in EUR, wobei eine 2-jährige US-Staatsanleihe eine Rendite von -0,1% in USD erbrachte.

Quelle: nowinta

 

Disclaimer:

Diese Marktanalyse ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für sehr zuverlässig halten. Für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität werden wir keine Gewähr übernehmen. Sämtliche Angaben dienen ausschließlich der Information. Diese dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden

« zurück zur Übersicht